Interview mit Vincent Lang



Hinter diesem Namen steckt nicht nur eine kraftvolle Stimme, sondern ein Mann, dessen Herz sich ganz nach Jesus ausstreckt. Lass dich neu in Brand stecken und viel Spaß beim Interview mit Vincent Lang!


Hey Vincent, wer bist du und warum sitzt du hier?


Ja hi, ich bin Vincent Lang, 22 Jahre alt, komme ursprünglich aus Karlsruhe. Ich bin mit 18 nach Redding gegangen und habe dort zwei Jahre BSSM (Bethel School of Supernatural Ministry) gemacht. Mein Plan war eigentlich, dass ich danach in die USA auswandere. Ich wollte immer aus Deutschland weg, hier war mir alles zu spießig und unfrei. Aber in Redding habe ich dann ein prophetisches Wort nach dem anderen für Deutschland bekommen und ich dachte mir nur: Nein, ich will nichts mit den Deutschen zu tun haben. Doch bei den Deutschlandgebeten dort hat der Herr komplett mein Herz für Deutschland gebrochen. Nach den zwei Jahren habe ich gewusst, ich muss zurückgehen.


Wie kamst du zu Awakening Europe?


Ich wollte eigentlich ein drittes Jahr BSSM machen, was hauptsächlich ein Praktikum ist. Das wollte ich gerne bei einem Evangelisten machen, weil mein Herz für das Evangelium schlägt. Als ich dann erfuhr, dass Ben, ein Evangelist von Bethel, in Deutschland ist und für Europa einsteht, dann war für mich klar: Dort muss ich hin. Da bin ich jetzt seit 2018, also knapp drei Jahre. Mein offizieller Titel ist Worship Director, das heißt ich leite und organisiere alles, was mit Lobpreis zu tun hat.


Was möchte Gott denn in Deutschland tun?

Ich glaube, dass Deutschland gerade im Bereich Lobpreis eine Stimme hat, die noch gehört werden muss. Wir versuchen in deutschen Kirchen oft uns an Bethel oder Hillsong zu orientieren. Ich spüre so sehr, wie der Herr sich nach der Stimme Deutschlands sehnt. Er möchte diese Stimme hören. Und ich sehe auch, wie der Herr Deutschland erweckt, gerade was Sicherheiten aufzugeben betrifft und in Freiheit ohne Menschenfurcht zu laufen. Gerade in dieser Corona-Zeit spüre ich wie der Herr seine Braut reinigt. Plötzlich haben wir keine Events mehr, keine Lichtershow, keinen fetten Sound. Plötzlich geht es nur noch um uns und um ihn. Er reinigt und erweckt seine Braut, damit wir selber zu Erweckung werden. Wir sehnen uns so sehr nach Erweckung und beten dafür, dabei sind wir eigentlich die Antwort.


Wie sieht für dich erweckter Lobpreis aus?


Frei von jeglicher Menschenfurcht. Klar, als Lobpreisleiter ist deine Aufgabe zweierlei. Auf der einen Seite ist deine Aufgabe, die Crowd abzuholen und vor den Thron zu bringen. Aber gleichzeitig ist unsere erste Priorität dem Herrn zu gefallen. In Deutschland dürfen wir darin wachsen, diese Balance zu halten. Für mich sieht erweckter Lobpreis so aus, dass der Herr die absolute Erlaubnis hat zu tun und zu lassen, was er möchte und wir einfach nur mit ihm partnern. Wir dürfen ihn nicht nur als Ehrengast einladen, sondern er muss der Gastgeber sein.


Mega schön. Wie kamst du denn zum Lobpreisleiten?