top of page

Das Gewand des Lobpreises

Aktualisiert: 26. Juni 2023



Wusstest du, dass Gott möchte, dass du Heilung, Freiheit und Freude hast? Wusstest du, dass er den Weg bereits gebahnt hat, damit wir das erleben können? Und wusstest du auch, dass Lobpreis ein entscheidender Schlüssel dafür ist?


Jesaja 61 Vers 3 spricht von dem Gewand des Lobpreises, welches wir von Gott anstelle eines Geistes der Schwermut erhalten. Das hier gebrauchte hebräische Wort für Lobpreis ist „Tehillah“ (תְּהִלָּה). Tehillah bedeutet Lob, Hymne, Preis und bezieht sich spezifisch auf Gesang oder Liedform. Der Stamm von Tehillah ist „Halal“ (הָלַל), das am häufigsten verwendete Wort für preisen in der Bibel. Es heißt „scheinen, rühmen, feiern, singen, klar sein, loben: „sich lautstark zum Narren machen““.


Es ist ein Lobpreis, der von einer völlig verrückten Liebe zu Gott inspiriert ist. Ein Lobpreis mit ganzem Herzen, ganzer Seele und aller Kraft.

Dieser Tehillah und Halal Lobpreis scheint das genaue Gegenteil zu sein von Schwermut oder? Aber diese Betrübtheit ist nicht nur eine negative Stimmung, in der wir uns befinden können. Es ist ein Geist. Und der Gott, den wir preisen siegt über Schwermut wie Licht über Finsternis.


Wenn wir den Herrn ehren und somit auf den Thron unseres Lebens setzen, dann wird die Autorität seines Wortes wirksam gegen unsere Feinde. Wir erlauben, dass Gott Gerechtigkeit in unsere Situation hineinbringt.


Lobpreis ist also nicht nur eine nette Zeit, in der wir Lieder singen, sondern ein effektiveres Vorgehen des geistlichen Kampfes als uns oft bewusst ist.

Immer wieder erzählt uns die Bibel, wie Lobpreis einen Durchbruch brachte. In 2. Chronik 20 lesen wir wie Joschafat, König von Juda mit einem übermächtigen Heer an Feinden konfrontiert war, die gegen ihn in den Krieg zogen. Er rief ein Fasten und Beten für das ganze Volk aus und empfing dann durch den Propheten Jahasiël die Zusage, dass Gott für sie kämpfen würde. Doch es geschah auf folgende Weise (Verse 20-21):


„Und er beriet sich mit dem Volk und bestellte Sänger für den HERRN, dass sie in heiligem Schmuck Loblieder (Tehillah) sängen und vor den Kriegsleuten herzögen und sprächen: Danket dem HERRN; denn seine Barmherzigkeit währet ewiglich. Und als sie anfingen mit Danken und Loben (Tehillah), ließ der HERR einen Hinterhalt kommen über die Ammoniter und Moabiter und die vom Gebirge Seïr, die gegen Juda ausgezogen waren, und sie wurden geschlagen.“


Ein anderes Beispiel finden wir im Neuen Testament, wo Paulus und Silas für ihren Glauben im Gefängnis saßen (Apostelgeschichte 26,25-26):


„Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas und lobten (humneo = griech. lobpreisen, eine Hymne singen) Gott. Und es hörten sie die Gefangenen. Plötzlich aber geschah ein großes Erdbeben, sodass die Grundmauern des Gefängnisses wankten. Und sogleich öffneten sich alle Türen und von allen fielen die Fesseln ab.“


Unser Lob, unser Tehilla, ist so ein Geschenk vom Herrn.

Wir dürfen ihn preisen, während er unsere Feinde besiegt.

Wir dürfen ihm Lieder singen, während er sich um die Ketten kümmert, die uns gefangen hielten. Wir legen das schwere Joch ab und erhalten ein leichtes. Wir legen Schwermut ab und ziehen Lobpreis an.


Oh wir haben noch nicht gesehen, welche Gegenwart und Kraft Gottes wir erleben können, wenn wir gemeinsam preisen, lautstark und völlig verrückt aus Liebe zu IHM.



 

ZUM TIEFER GEHEN:


- Jesaja 61,1-3

- Psalm 149

- 2. Chronik 20

- Apostelgeschichte 16,23-40


Beispiele für Tehillah:

- Psalm 100,4

- Psalm 22,4

- Psalm 33,1


Beispiele für Hallal

- Psalm 56,5+11+12

- 2. Chronik 5,13



SONGS ZUM THEMA:


538 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page